Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

PITT – Psychodynamisch imaginative Traumatherapie

PITT – Psychodynamisch imaginative Traumatherapie

mit Dr. Luise Reddemann

Die Pitt ist ein tiefenpsychologischer Therapieansatz zur Behandlung von komplex traumatisierten PatientInnen.

Diese benötigen andere Angebote als PatientInnen mit einer PTBS. In der PITT orientieren wir uns am 3-Phasenmodell nach Janet, welches beinhaltet: Stabilisierung, Konfrontation und Integration.

Weil die Gesamtpersönlichkeit mehr oder weniger verändert sein kann, je nachdem wie stark die traumatisierenden Erfahrungen wirken und sich auswirken, braucht es viel Ichstärkendes oder manchmal auch wenig.

In aller Regel können die Patien*Innen Stress schlecht verarbeiten, es gilt: Minimaler Stress wird als maximaler Stress erlebt.

Das bedeutet, dass das 3-Phasen Modell der Traumatherapie nach Pierre Janet hier Anwendung finden sollte. Dieses Modell besagt, dass zunächst daran gearbeitet wird, dass die PatientInnen sich besser selbst regulieren können, wenn sie in traumanahe Zustände kommen. Erst wenn diesbezüglich eine gewisse Ichstärke – oder auch Stabilität – erarbeitet ist, sollte auch eine Traumakonfrontation angeboten werden.

Viele der komplex traumatisierten PatientInnen lehnen Konfrontation allerdings ab. Das kann nur gemeinsam mit den PatientInnen geklärt und entschieden werden.

In den Seminaren werden Möglichkeiten zur Ich-Stärkung und auch zur Traumabearbeitung vermittelt, sowie einige Überlegungen aus existentieller Sicht auf Traumata und deren Folgen angestellt.

Aufbau

Die Weiterbildung besteht aus 2 Blöcken von jeweils 3 Tagen ( 48 UE)

Der 1. Block findet Online über Zoom statt!

Der 2.Block ist nach Möglichkeit in Präsenz geplant! Bitte beachten Sie, dass die Referentin in ihrem hohen Alter keine Garantie für ihre Reisefähigkeit geben kann. Modul 2 wird in diesem Fall auf Online umgestellt!

Prof. Dr. med. Luise Reddemann

  • Honorarprof. für Psychotraumatologie an der Universität Klagenfurt
  • 19 Jahre lang leitende Ärztin einer psychosomatischen Klinik mit Schwerpunkt Behandlung von schwer traumatisierten Menschen
  • Entwicklerin der »Psychodynamisch Imaginative Traumatherapie«, ein achtsamkeits- und mitgefühlorientierten Ansatz in der Psychotherapie

https://www.luise-reddemann.de/luise-reddemann/


 ZIELGRUPPE:

Ärzt*Innen, Psychotherapeut*Innen, Psycholog*Innen, Lebens-und Sozialberater*Innen, sowie alle Menschen, die beratend mit Menschen und deren Belastungen aufgrund von traumatisierenden erfahrungen arbeiten.

ANERKENNUNG:

Die Veranstaltung wird vom ÖBVP als Fortbildung für PsychotherapeutInnen gemäß der Fort- und Weiterbildungsrichtlinie für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) im Ausmaß von insgesamt achtundvierzig Arbeitseinheiten (48 AE) anerkannt.

Die Veranstaltung wird durch den Berufsverband Österreichischer PsychologInnen I BÖP als Fort- und Weiterbildungsveranstaltung gemäß Psychologengesetz mit 48 EH anerkannt.

TERMINE

Block 1: 25.04. – 27.04.2024 (ONLINE) jeweils von 10:00 -18:00
Block 2: 05.12. – 07.12.2024 jeweils von 10:00 – 18:00

25. April | 10:00 18:00


KOSTEN:

€ 1380  p. P. inkl. 20 % MwSt. ( € 1104 + € 276) zahlbar in 2 Raten zu je € 690

ORT: JUFA – Hotel Salzburg -City

Josef-Preis-Allee 18, 5020 Österreich Google Karte anzeigen
057 083 613
Veranstaltungsort-Website anzeigen

ANMELDUNG:

PITT – Psychoimaginative Traumatherapie 2024